Soullion’s


Herzlich Willkommen bei Soullion’s!

Soullion’s ist eine kleine Hobbyzucht bei Schwertberg in Oberösterreich.
Im Jahr 2013 habe ich diese Rasse für mich entdeckt und sie lieben gelernt. Diese Leidenschaft ist so groß geworden, dass ich beschlossen habe mich mit deren Zucht zu beschäftigen.
Zucht bedeutet für mich nicht wahllos zu vermehren, sondern durch Selktion den Rassestandard zu erhalten.


Meine Zucht basiert auf 3 Fundamenten

1. Gesundheit
2. Wesenserhaltung
3. Rassestandard

Die Gesundheit der Tiere ist für mich das Wichtigste!
Was bringt einem Züchter die schönste Katze der Welt wenn sie nicht gesund ist?
Es ist für mich absolut unverantwortlich mit kranken Tieren zu züchten. In meinen Augen ist das keine Zucht, sondern einfach nur Vermehrung.
Gerade in Zeiten, in denen die Herzmuskelerkrankung HCM (siehe Info)  ein großes Thema ist, bedeutet Zucht viel Verantwortung!

Die Maine Coon ist eine unglaublich sanfte, soziale und anhängliche Katze und bekommt nicht ohne Grund von vielen den Kosenamen „Gentle Giant“.
Mir ist es extrem wichtig dieses gutmütige Wesen beizubehalten. Bei dem kleinsten Anzeichen eines „bösartigen“ Wesenszuges würde ich eine Katze nicht mehr in die Zucht nehmen. Gott sei Dank ist mir solch ein Verhalten noch nie untergekommen, was zeigt wie wertvoll es auch für die Züchter ist,  seine Tiere bei anderen guten Züchtern die ebenfalls darauf achten zu erwerben.

Der Rassestandard ist natürlich auch sehr wichtig. Nur sollte der in der Prioritätenliste nicht ganz oben am ersten Platz stehen. Zumindest ist das meine Einstellung.
Ich persönlich bin Mitglied bei FIFè und halte mich daher an den FIFè-Rassestandard.


Seit einigen Monaten klaffen die Fronten etwas auseinander aufgrund des sogenannten „alten“ Typs und des „neuen“ Typs.
Der alte Typ hat noch das unglaublich tolle Fell, ist großrahmig und etwas stämmiger, wunderschön und  stellt die klassische Maine Coon dar.
Der „neue“ Showtyp oder auch Extremtyp ist teils weniger großrahmig mit langen Beinen, teils kürzerem Fell und eben in allen Bereichen extremer ausgeprägt. Die Größe geht mit diesen Extremtypen leider etwas verloren. Die Ohren wurden größer, die Schwänze und Beine länger, die Schnauzen dicker, das Profil kantiger …

Ich halte nicht sehr viel davon einen Züchter zu verurteilen, egal welchen Typ er züchtet.
Ich persönlich bevorzuge den „neuen“ Typ mit den dicken Schnuten und den großen Ohren. Das ist natürlich geschmackssache. Doch egal welcher Typ, das Wichtigste ist und bleibt die Gesundheit des Tieres. Und da sollten alle Züchter an einem Strang ziehen, damit die Besitzer lange Freude an ihrem geliebten Tier haben.


Ein paar Worte über mich…

Seit ich denken kann haben wir Tiere. Schon in jungen Jahren ermöglichte es mir meine Mutter mit Tieren aufzuwachsen und selbst Verantwortung zu übernehmen. Seien es Fische, Vögel, Hamster, Hasen, Schafe, Hunde, Pferde oder gar Spinnen und Schlangen gewesen. Sie unterstützte mich immer bei allen Wünschen und zeigte mir was Verantwortung und Tierliebe bedeutet.
Das Ungewöhnliche ist, dass ich mich für Katzen eigentlich nie so richtig interessiert habe wie für andere Tiere. Wir hatten genaugenommen auch nie eine eigene Katze. Katzen waren für mich immer die selbstständigen Tiere die niemanden brauchen und die dann mal kratzen und beißen wenn ihnen etwas nicht passt.

Als ich dann älter wurde und arbeiten ging, wollte ich wieder ein Tier. Mein damaliger Partner bestand auf Katzen und ich willigte ein. Ich wälzt mich durch Rassebücher und diese Maine Coons gefielen mir. Als wir Daisy und Gatsby abgeholt haben, hätte ich mir diese extreme Vernarrtheit in eine Katze eher nicht vorstellen können. Doch sie lehrten mich schnell was anderes und bald kam ein weiteres Mädchen dazu, welches ebenfalls mein Herz im Sturm eroberte.

Heute rede ich, zum Leidwesen meiner Verwandten und Bekannten, nur noch über Katzen. Sie sind mein Hobby geworden und ich könnte es mir ohne Katze nicht vorstellen.

Das ist der ZAUBER der Maine Coon!