Furniture, Care & Co


will be translated soon…

 

Die Haltung


Die Grundlagen der Katzenhaltung und Pflege sind Ihnen sicher schon bekannt!

Es gibt allerdings ein paar rassebedingte Besonderheiten, die Sie berücksichtigen sollten.


Kratzbäume und Ruheplätze

Die Maine Coon ist eine große Katze, die vom Temperament ein ruhiger und angenehmer Zeitgenosse ist.

Sie hat aber auch einen stark ausgeprägtem Spiel- und Jagdtrieb, bei dem es dann gerne mal ein paar Minuten so richtig zur Sache geht.  Wie von der Tarantel gestochen saust sie durch ihr Reich, schlittert durch die Gegend und springt dann in einem Satz auf den hohen Kratzbaum.  Daher ist ein großer, stabiler Kratzbaum ein absolutes Musthave für einen Maine Coon Liebhaber. Sie werden schnell merken, dass die “0-8-15” Kratzbäume dem nicht gewachsen sind, wenn sich eine oder sogar mehrere 8 Kilo Katzen raufstürzen und wild umherspringen. Daher sollten Sie mindesten einen großen Deckenspanner erwerben oder gar selbst handwerklich aktiv werden.

Diese Tiger lieben es sich beim Kratzen so richtig lang zu machen und deshalb bin ich ein großer Fan von Kratzbrettern, die in allen Höhen flexibel montiert werden können.

Wie alle Katzen lieben sie Höhlen und Schachteln. Also wundern Sie sich nicht wenn der Wäschekorb sofort belagert wird und Sie in Ihrer Sporttasche eine sich gemütlich eingerichtete Katze vorfinden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und Sie werden staunen wie klein sich so ein imposantes Tier dann machen kann. Vor allem die Ruheplätze in der Höhe haben es ihnen angetan, denn sie lieben es alles überschauen zu können.

Sie müssen nicht die größte Wohnung haben um Ihre Maine Coon glücklich zu machen. Es kommt auf die Kletter- und Beschäftigungsmöglichkeiten an, die Sie ihr bieten! Und Sie werden viel länger Freude an Ihren Möbeln haben, wenn Sie Ihrer Katze genug Alternativen zum Kratzen bereit stellen.

Akzeptieren Sie bitte, wenn Ihre Katze Ruhe benötigt und auch einmal für sich sein will. Mit einer Maine Coon ist das zwar nicht oft der Fall , aber auch sie ist trotz ihrer unendlichen Anhänglichkeit ein eigenständiges Lebewesen!


Freigang

Meine Katzen genießen rund um die Uhr den Zutritt auf der gut abgesicherten Dachterrasse und auch Ausflüge in den umzäunten Garten werden unter Aufsicht regelmäßig gemacht.

Da ich potente Tiere besitze, ist ein richtiger Freigang allerdings nicht möglich und ich gebe auch ehrlich zu, dass ich meine geliebten Tiere nicht den Gefahren aussetzen will.

Mir ist bewusst, dass es sich hier um ein Raubtier handelt, welches nicht auf engstem Raum gehalten werden will und Bewegung und Abenteuer braucht! Daher biete ich meinen Tieren sehr viele und  abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten an um ihnen das Leben so schön und artgerecht wie möglich zu gestalten.

Katzen und Höhe …

Aus meiner eigenen und sehr niederschmetternden Erfahrung musste auch ich lernen, dass Katzen keine 7 Leben haben und nicht immer auf ihren Pfoten landen. Im August 2016 starb meine Kätzin Koba durch einen Fall aus relativ geringer Höhe, woran ich heute noch sehr leide.

Katzen sind keine “unverwundbaren” Superhelden, wie einem oft glaubhaft gemacht wird indem man von klein auf Dinge lernt wie “Katzen haben 7 Leben”!

Daher achten Sie bitte bei Fenster und Balkonen auf absolut ausbruchsicherere Vorrichtungen und Zäune. Katzen sind begabte Kletterer, aber auch sie können durch Leichtsinn beim Spielen oder Fliegenjagen abrutschen. Die Folgen können schwer und unumkehrbar sein!


Das Katzenklo

Das Wort XXL gilt nicht nur für Ihre Katze, sondern auch für die Katzentoillete. Eine Katze mag es gar nicht, wenn sie sich darin nicht ordentlich drehen oder geschweige denn nicht richtig darin stehen kann.

Ich benutze die offenen Trixie Primo Katzentoiletten in der Größe Large (71 x 56 x 25 cm). Ich bin sehr zufrieden mit der Qualität und bei 20 € ist der regelmäßige Austausch dann auch finanziell keine große Belastung.

Ich bin kein großer Freund von Haubentoiletten. Denn Katzenurin kann giftige Gase entwickeln, die sich unter der Haube ansammeln können. Deswegen bitte immer die Schwingtür herausnehmen, falls man auf eine Haubentoilette nicht verzichten möchte!

Klumpstreu oder saugende Einstreu ?!

Das ist meiner Meinung nach Geschmackssache. Ich nutze Klumpstreu, da ich diese hygienischer finde. Die restliche Einstreu bleibt nach dem täglichen Säubern frisch und die Katzen mögen es im feinen Sand zu scharren. Natürlich sollte auch die Klumpstreu nach einiger Zeit komplett gewechselt werden um die Geruchsbildung zu minimieren. Dabei bietet es sich an das Katzenklo ordentlich zu putzen und zu desinfizieren, ehe man wieder frische Einstreu einfüllt.

Saugende Streu ist ebenfalls täglich von Kot zu befreien und muss allerdings gut jede Woche komplett getauscht werden, da sie den Urin aufsaugt und keine Klumpen bildet.

Ich benutze saugende Streu nur, wenn ich Kitten habe. Hier ist die saugene Funktion vorteilhafter und es ist nicht schädlich wenn daran einmal geknabbert wird.


Einzelhaft

Wie bereits in meinem Wesenstext erwähnt, ist die Maine Coon eine sehr soziale Katze. Es gibt bestimmt Einzelfälle, die nicht mit Artgenossen zurechtkommen, solche sind mir persönlich aber nicht bekannt. Ich gebe meine Tiere nicht an Einzelhaltung und mache da auch keine Ausnahmen!


Die Pflege


Fellpflege

Da die Maine Coon zu den Langhaarkatzen mit dichter Unterwolle gehört, braucht das Fell eine intensivere Pflege als das der Kurzhaarkatzen. Ohne unsere Unterstützung können sich schnell Knötchen bilden, die dann zu regelrechten Filzplatten heranwachsen können. So ein Fell sieht nicht nur unansehnlich aus, es kann auch zu Entzündungen auf der Haut führen und das Wohlbefinden der Tiere stark beeinträchtigen.

Ich unterstütze meine Katzen bei der Pflege mindestens wöchentlich und beim Fellwechsel sogar täglich. Meine Katzen genießen diese Zweisamkeit mit mir sehr und drängeln sich regelrecht um die Bürste.

Das Bürsten und Kämmen stärkt, wenn richtig gemacht, die Bindung zwischen Mensch und Tier und oft wird mit lautstarkem Schnurren der Hilfe gedankt. Gewöhnen sie das Tier bereits als Kitten an das Bürsten, so haben Sie es später leichter diese Routine durchzuführen.

Falls Sie aus zeitlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind Ihr Tier regelmäßig bei der Fellpflege zu unterstützen und Sie auch niemanden haben der Ihnen helfen kann, bitte ich Sie den Erwerb einer Langhaarkatze zu überdenken.

Ich selbst habe leider schon mehrmals völlig verfilzte Katzen gesehen, die sich teilweise nicht mehr richtig bewegen konnten und möchte diesen Tieren solch ein trauriges Dasein ersparen!